Hintergrundbild

Telefonanlagen

Telefonanlagen - Vielfalt mit nur einem Ziel - die Kommunikation

Je nach Einsatz unterscheiden wir Telefonanlagen für

  • den privaten Gebrauch. Diese verfügen i.d.R. über die Anschlussmöglichkeit von bis zu 4 oder 6 analogen Endgeräten (Telefone, Faxgeräte und Anrufbeantworter) und einen externen ISDN-Anschluss. Dieser ist manchmal auch in der Telefonanlage durchgeschaltet, so dass auch intern an die Telefonanlage ISDN-Geräte angeschlossen werden können. Je nach Hersteller bieten die Telefonanlagen mehr oder weniger Funktionen die Sie nutzen können. Türsprechschnittstellen, intelligente Anrufverteilung, Tag- und Nachtschaltung, Rufnummernübermittlung und Gebührenauswertung sind beispielsweise integriert.
  • den gehobenen Privateinsatz und für kleine Büros. Diese sollten über 6-8 Anschlüsse für analoge Nebenstellen und jeweils einen externen und internen ISDN-Anschluss (So-Bus) verfügen. Mit dem internen So-Bus können Sie auch Ihre ISDN-Geräte und PC-Karten (bis zu vier ISDN-Telefone und weitere vier ISDN-Geräte) an der Telefonanlage anschließen. Dies ermöglicht Ihnen, zwischen analogen und ISDN-Geräten intern kostenfrei zu verbinden und zu telefonieren. Im Büroeinsatz sollte man sich für kleine modulare Anlagen entscheiden, welche mit weiteren Modulen erweitert werden können, damit bei einer Erweiterung Ihres Büros die Telefonanlage mitwachsen kann.
  • den professionellen Einsatz in Büros und mittelständischen Unternehmen. Diese modular aufgebauten Telefonanlagen, welche je nach Wunsch mit weiteren Modulen aufgerüstet werden können, sind nach den individuellen Erfordernissen aufzubauen.


Wir empfehlen auf der Grundlage eines gemeinsamen Gespräches, genau zu klären, welche Funktionen Sie bei der Anlage jetzt und in Zukunft benötigen könnten und stellen erst dann die entsprechende Anlage für Sie zusammen. Selbstverständlich gehört auch die fachmännische Installation zu unserem Service.